• Hagebutte
  • Hagebutte
  • Hagebutte

Hagebuttenschalen

Aus den Tälern der Anden

Die Hagebutte ist eine Wildrosenart, die ursprünglich aus Südeuropa und Nordafrika stammt. In Südamerika ist sie seit fast zwei Jahrhunderten heimisch. Man findet die Pflanze in vielen Regionen Lateinamerikas, vor allem in den Tälern am Fuße der Anden, wo sie optimale klimatische Bedingungen vorfindet. Die Hagebutte sieht aus wie ein Strauch und erreicht eine Höhe von zwei bis drei Metern Im Inneren enthält sie eine große Anzahl von Samen, die für fast 70 Prozent ihres Gewichts verantwortlich sind.

Ideale Teefrucht

Verwendet wird von der Hagebutte vor allem die getrocknete Schale. Aus ihr lässt sich ein vitaminreicher Kräutertee machen, der nicht nur angenehm schmeckt, sondern auch die Gesundheit fördert. So wirkt er wegen seines hohen Gehalts an Pflanzensäuren leicht harntreibend und eignet sich deshalb ideal zur Unterstützung der Therapie bei Blasen- oder Nierenleiden. Auch bei der Behandlung entzündlicher Gelenkerkrankungen wird der Hagebutte hilfreiche Wirkung nachgesagt. Vor allem aber sind Hagebuttenschalen reich an Vitamin C, was sie zur idealen Teefrucht bei Erkältungen macht. Sie enthält zudem Antioxidantien, die sogenannte freie Radikale im Körper bekämpfen.

  • Grobschnitt 4 – 8 mm
  • Grobschnitt 4 – 8 mm
  • Grobschnitt 4 – 8 mm
  • Feinschnitt 0,2 – 2 mm
  • Feinschnitt 0,2 – 2 mm
  • Feinschnitt 0,2 – 2 mm
  • Pulver < 0,2 mm
  • Pulver < 0,2 mm
  • Pulver < 0,2 mm